+ UNSER GARTENRUNDGANG:: :: Heidebeet :: ::Rundbeet :: ::Weinlaube; :: :: Bauerngarten :: :: Formschnitt :: :: Teich :: :: Gartenfotos :: :: HOMPAGE!!

 

ich bin im garten



Unser Garten im Wandel der Zeit



Es ist der Jahreswechsel 2014/2015 - 20 Jahre "Unser Garten" -

An so einem Wechsel der Jahre schaut man auch in die Vergangenheit des Gartens. Man fragt sich, wie wird die Zukunft aussehen .
In diesem Jahr haben unser Haus numehr 20 Jahre und Generationen vor uns haben hier den Garten auf ihre Art und Weise beackert.
Für mich ein Anlass mal in die Geschichte unseres Gartens zu schauen:
Viel Rasen und Grabeland mit Gemüseanbau wurde von den Vorgängern betrieben.
1994 haben wir das Haus mit Garten übernommen und gleich danach im Frühjahr 1995 wurde mit der Umgestaltung des Gartens begonnen.



Seit inzwischen 20 Jahren bearbeiten wir nun ein 700 Quadratmeter großes Grundstück hinter unserem Haus. Das gesamte Gelände musste neu geplant und die Struktur verändert werden. Ich werde immer wieder durch schwarz-weisse Fotos zeigen, wie es damals zu Beginn unserer Umgestaltung aussah. Im Laufe der letzten Jahre hat der Garten sein Gesicht immer wieder verändert.
(Durch Klicken auf die Fotos kann man diese größer und genauer betrachten. Viel Spass!!)


Rundgang

Mein Vater verstand es, seine Leidenschaft auf mich zu übertragen. Weil mir die Gartenarbeit, das immer wieder neue Gestalten der Beete und das Dekorieren so große Freude bereitet, möchte ich in dieser Ausgabe der Gartenhompage den Garten in seinem Wandel erklären und Sie/Euch dabei zu einem gedanklichen Gartenspaziergang einladen.
Öffnen wir uns die Gartentüren für unsere Phantasie.


RundgangRundgang Viele schöne Stunden im Sommer verbringen meine Frau und ich an den Lieblingsplätzen in unserem Gartenparadies. Dies können je nach Geschmack durchaus sehr unterschiedlich sein. Ich mag besonders das idyllische Plätzchen in unserer Weinlaube im Garten,wo schon am frühen Morgen die ersten Sonnenstrahlen tanzen, so dass wir dort in aller Ruhe unseren Tag planen oder den Kaffee trinken können.
Eines jedenfalls haben alle unsere Lieblingsplätze gemeinsam:
Hier können wir wunderbar entspannen, unseren Garten genießen und uns an seinem Anblick erfreuen.
Für jede Tageszeit mindestens einen Sitzplatz zu haben, davon träumte ich oft. Es schwebte uns vor, morgens in der Sonne frühstücken, mittags im Schatten abtauchen, abends das letzte laue Lüftchen einfangen.
Sobald die Idee für eine Gartenecke stand, wurde sie von uns in die Tat umgesetzt.
Wir verwandelten so in nur vier Jahren das 700 qm große Grundstück an unserem Zweifamilienhaus in einen kuscheligen Garten. Mit vielen Sitzplätzen und raffinierten Pflanzideen wurde er nach und nach umgestaltet.

Häuser und Gärten haben etwas gemeinsam.
Für beide gilt:
Ein einziger großer Raum ist viel schwieriger einzurichten als mehrere kleine. Deshalb ist in der Gartengestaltung Raumgliederung so wichtig - die Unterteilung des Gartens in "grüne Zimmer". In solchen Gartenräumen fühlt sich der Mensch einfach wohler. Durch die Aufteilung unseres Grundstückes in mehrere kleine Gartenräume ist uns das dann in nur drei weiteren Jahren einigermaßen gut gelungen. So sind auf dem einst in 1994 als Nutzgarten benutzten Grundstück einige lauschige Bereiche entstanden.
Morgens, wenn die Tautropfen noch auf den Gräsern der Rasenflächen tanzen und die Rosenblüten saftig glitzern, gehe ich oft hinaus in meinen Garten und tanke Kraft für den vor mir liegenden Tag. Ich lustwandle dann von Rose zu Rose, von Beet zu Beet und schaue so, was sich über Nacht in unserem Garten getan hat.


Rundgang Unser Garten steckt also voller Überraschungen, die wir von Tag zu Tag neu entdecken können.
Spazieren wir heute ganz bewusst durch unseren Garten. Gehen wir auf Entdeckungsreise nach Orten, die uns besonders gut gefallen, die uns beruhigen oder auch stimulieren.
Nichts liegt näher, als sich an diesen begünstigten Stellen niederzulassen und mitten im Garten Sitzplätze einzurichten. Abgesehen davon, dass man Blatt und Blüte, Baum und Strauch dort ganz unmittelbar erleben darf, betrachtet man seinen eigenen Garten weiter weg vom Haus auch einmal aus einer anderen Perspektive. Schnappen wir uns auch als Besucher einen Stuhl und testen ruhig einmal, ob die von uns favorisierten und gebauten Plätze mit Ihren und unseren Vorlieben übereinstimmen.
Wir selbst haben für uns einige Lieblingsplätze erkoren und bereits als Dauerlösung eingearbeitet.
Es sind dies die Terrasse, die Weinlaube, der Sitzplatz am Teich und die kleine Bank im Bauerngarten.


Blick vom Küchenfenster aus.

Blick vom Dachfenster aus.

Blick vom Küchenfenster aus.

Blick auf den Kiesgarten und das Hochbeet.
Und nun beginnen wir unseren Spaziergang durch den Garten !
Dabei folgen wir der Gartenoma und dem Gartenopa zum nächsten Geschehen.Rundgang
 

© 2015 gartenopa.de

 

Du bist der .Besucher meiner Hompage   ~   

oben